Investoren willkommen

SEHR GEEHRTE AKTIONÄRE, KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER,

2016 kehrten wir trotz zahlreicher Herausforderungen auf den globalen Märkten zu soliden Ergebnissen zurück. Unser Geschäftsmodell, das auf Kundennähe und einem ausgewogenen Ansatz in Bezug auf Wachstum basiert, funktioniert auch weiterhin gut für Quaker.

Ein Maßstab für unseren Erfolg ist, dass wir unseren Marktanteil weiter erhöhen. 2016 erhöhten wir unseren Anteil auf den für uns wichtigsten Märkten. Über das gesamte Jahr hinweg generierten wir einen hohen Cashflow und unsere Bilanz verfügte über eine Nettoliquidität am Ende des Jahres, obwohl wir seit 2010 zwölf Übernahmen durchgeführt haben.

2016 war für Quaker das siebte Jahr in Folge, in dem wir ein Rekordergebnis beim nicht nach GAAP ermittelten Ergebnis und beim bereinigten EBITDA erzielten. Das nicht nach GAAP ermittelte verwässerte Ergebnis je Aktie stieg um 4 % auf 4,60 USD. 2015 hatte es bei 4,43 USD gelegen. Das bereinigte EBITDA erhöhte sich von 101,6 Millionen USD im Jahr 2015 um 5 % auf 106,6 Millionen USD, obwohl das Ergebnis durch die negativen Auswirkungen der Wechselkurse um 4 % beeinträchtigt wurde. Mit einem Umsatz von 746,7 Millionen USD, der vor allem Mengensteigerungen bei den Produkten zuzuschreiben ist, verzeichneten wir trotz der weltweiten Währungsumrechnungseffekte, die sich nachteilig auf den Wert des US-Dollars auswirkten, gegenüber dem Vorjahr einen leichten Anstieg. Mit Nettozuflüssen aus Betriebstätigkeit, die sich 2016 auf 73,8 Millionen USD beliefen, verfügt Quaker über mehr liquide Mittel als Verbindlichkeiten und nach wie vor über eine gesunde Bilanz. Dadurch sind wir in der Lage, künftige Wachstumsinitiativen zu unterstützen, Übernahmen zu stemmen und Ausschüttungen an unsere Aktionäre vorzunehmen.

ERZIELUNG EINES WERTZUWACHSES FÜR AKTIONÄRE. Unsere gesamte Aktienrendite belief sich 2016 auf 68 %. 2016 kletterte unser durchschnittlicher Aktienkurs auf 94,7 USD. Dies ist ein weiteres historisches Hoch für Quaker und stellt einen Anstieg von 14 % gegenüber dem Kurs von 83,3 USD im Jahr 2015 dar. Zudem hoben wir im Juli auch unsere Dividende an. Damit schüttet Quaker nun seit 45 Jahren in Folge eine gleichbleibende oder steigende Dividende an seine Aktionäre aus. Wir verfolgen bei der Verwendung unserer liquiden Mittel einen ausgewogenen Ansatz, bei dem Übernahmen, Dividenden und Aktienrückkäufe beurteilt werden. Oberste Priorität haben bei uns Übernahmen, die unserem Geschäft Wachstum und Stärke bringen, denn wir sind davon überzeugt, dass dies die beste Wertschöpfungsquelle darstellt. Wenn sich jedoch nicht die richtigen Übernahmechancen bieten, sind Dividenden und das Aktienrückkaufprogramm von Quaker unsere nächstbesten Möglichkeiten, um verfügbare liquide Mittel zur Ausschüttung an unsere Aktionäre zu verwenden. Im Jahr 2016 kauften wir Aktien im Wert von fast 6 Millionen USD zu einem durchschnittlichen Kurs von 70 USD pro Aktie zurück.

Quaker profitierte 2016 auch weiterhin von dem 2015 durchgeführten Restrukturierungsprogramm und weiteren Kostensenkungsinitiativen, durch die unsere Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten gesenkt wurden. Wir halten auch weiterhin an einem disziplinierten Kostenmanagement fest.

EIN AUSGEWOGENER ANSATZ IN BEZUG AUF WACHSTUM. 2016 wurde Quaker mit anhaltenden Unsicherheiten auf den globalen Märkten konfrontiert, einschließlich des langsameren Wachstums in China und einer schwachen Konjunktur in Brasilien. Zusätzlich war das globale Wachstum in der Stahlproduktion, unser größter Markt, 2016 relativ niedrig. Um diesen negativen Einflüssen zu trotzen, verwenden wir unseren ausgewogenen, mehrgleisigen Ansatz in Bezug auf Wachstum. Hierbei kommt eine Vielzahl an strategisch entwickelten Quellen zum Einsatz, die es uns ermöglichen, typische Marktwachstumsraten zu übertreffen. Unsere Strategie umfasst eine gute Positionierung auf Wachstumsmärkten, die Erhöhung unseres Anteils auf unseren Märkten und die Durchführung neuer Übernahmen. Gleichzeitig setzen wir bereits getätigte Übernahmen zu unserem Vorteil ein. All dies zusammen hilft uns, Zuwächse zu verzeichnen, während eine Branche, eine Region oder eine Kundengruppe einen wirtschaftlichen Abschwung erfährt. Im Jahr 2016 hat uns dieser Ansatz gute Dienste geleistet.

Ende letzten Jahres übernahm Quaker Lubricor Inc., einen kanadischen Metallbaubetrieb. Der Kundenstamm von Lubricor wird dazu beitragen, unsere Position bei wichtigen Automobilzulieferern zu stärken. Gleichzeitig gibt die Übernahme Quaker Zugriff auf neue Technologien, die wir andernorts zu unserem Vorteil nutzen können. 2016 machten wir außerdem weiterhin Fortschritte bei der Einführung der neuen Technologien, die wir durch unsere Übernahmen in den Bereichen Spezialschmierfette, Aluminiumwarmwalzen, Druckguss, Passivierung und Verzinnung hinzugewonnen haben. Obwohl die Einführungen Zeit brauchen und sich noch in Frühphasen befinden, beginnen wir, durch die Nutzung unseres bestehenden Kundenstamms und unserer globalen Präsenz von den Vorteilen der Ausweitung dieser Geschäftsbereiche zu profitieren.

Vor vier Jahren übernahm Quaker beispielsweise ein kleines, relativ junges Unternehmen mit Technologien und Anwendungs-Know-how im Bereich Verzinnung. Zum Zeitpunkt der Übernahme hatte sich dieses Unternehmen Verträge für vier Produktionsanlagen für die Verzinnung gesichert und bewiesen, dass es Herstellern einen höheren Mehrwert liefern konnte als seine Wettbewerber. Als Teil von Quaker stellten die Teammitglieder fest, dass die Stärke unserer Markenbekanntheit und unseres Geschäftsmodells ihren Wettbewerbsvorteil ausbaute und es ihnen erleichterte, Geschäfte abzuschließen. Da diese Übernahme nun vollständig in Quaker integriert ist, gewinnen wir im Bereich Verzinnung Marktanteile. Im Jahr 2016 hat Quaker 16 Verzinnungsanlagen umgebaut und fünf weitere sind für 2017 geplant – insgesamt also 21. Wir sind davon überzeugt, dass wir diesen Markt weltweit ausweiten können.

Durch unsere Übernahme eines Herstellers von Spezialschmierfetten im Jahr 2015 eröffneten wir für Quaker neue Möglichkeiten in einem Markt, der auf mehr als 1 Milliarde USD geschätzt wird. Im Jahr 2016 konnten wir einige bemerkenswerte Erfolge erzielen. Wir haben die Ausschreibung für Schmierfette von einem großen Stahlkunden in Nordamerika gewonnen, wodurch wir einen anderen wichtigen Lieferanten ersetzten, und stiegen in das Segment Aluminiumwarmwalzen in China ein, indem wir mit vier Walzwerken erfolgreich Geschäfte abschlossen. Wir machen weltweit weiterhin wichtige Geschäfte, die es uns ermöglichen, unsere Fähigkeiten im Bereich Schmierfette unter Beweis zu stellen. Diese und weitere neu hinzugewonnene Technologien zu unserem Vorteil zu nutzen, ist ein wichtiger Bestandteil unseres Gesamtwachstums und ein Antriebsfaktor für unseren finanziellen Erfolg.

PARTNERSCHAFTEN MIT KUNDEN BEI JEDEM SCHRITT. Das Kundennähe-Modell von Quaker spielt weiterhin eine wichtige Rolle dabei, die Konkurrenz zu übertreffen und Marktanteile zu gewinnen. Wir glauben an die Partnerschaft mit unseren Kunden, den Aufbau solider Beziehungen auf allen Ebenen und die Bereitstellung herausragender Produkte und Dienstleistungen. Dies hilft uns dabei, uns deutlich von unseren Wettbewerbern abzugrenzen, da einige in Reaktion auf die negative Marktentwicklung beim Service kürzen.

Im Jahr 2016 setzten wir bei unserem Engagement für unser Kundennähe-Modell neue Maßstäbe. Wir investierten in die Entwicklung optimierter Prozesse und Werkzeuge für alle kundenseitigen Mitarbeiter. Wir nennen dies OneQuaker. Durch diese Bemühungen haben wir alle bewährten Verfahren, Grundsätze und Denkweisen, die uns so gute Dienste geleistet haben, in einem einzigen Account-Management-Ansatz zusammengefasst. Bis Oktober 2016 war OneQuaker in allen Regionen eingeführt, wobei mehr als 400 Mitarbeiter auf sieben Sprachen geschult worden waren. OneQuaker verbessert unsere Fähigkeit, Wachstum zu erzielen und zu beschleunigen, indem die Zusammenarbeit – jetzt schon eine Stärke von Quaker – einfacher und effektiver gestaltet wird. Durch eine bessere Zusammenarbeit sind unsere Mitarbeiter beim proaktiven Streben danach, unseren Kunden die wertvollsten Lösungen anzubieten, so gut aufgestellt wie noch nie. 2017 und darüber hinaus werden wir beginnen, die Ergebnisse dieser Investition beobachten zu können.

ANERKENNUNG DES MEHRWERTS UNSERER MITARBEITER. Der Erfolg von Quaker im Jahr 2016 war auch ein direktes Ergebnis der Qualität und des Engagements unserer Mitarbeiter. Wir haben das Glück, Mitarbeiter aus unterschiedlichen Organisationen zu gewinnen, die andere Denkweisen und Ansätze für neue Herausforderungen mitbringen. Gleichzeitig profitiert Quaker von einer niedrigen Fluktuationsrate, was für die langfristigen Beziehungen, die wir mit unseren Kunden anstreben, entscheidend ist. Auch hier ist es ein ausgewogener Ansatz, der für uns funktioniert. Da nun alle Mitarbeiter, die mit Kunden arbeiten, in OneQuaker geschult wurden, sind wir davon überzeugt, dass diese Beziehungen sogar noch weiter gestärkt werden können.

DER BLICK NACH VORNE. Anfang 2017 sieht Quaker einer erfolgreichen Zukunft entgegen. Wir erwarten trotz anhaltender Herausforderungen auf den globalen Märkten ein Wachstum. Es spricht so viel für uns: eine gesunde Bilanz, ein bewährtes Geschäftsmodell, ein ausgewogener Ansatz in Bezug auf Wachstum, bei dem vielfältige Strategien kombiniert werden, und Mitarbeiter, die so gut ausgestattet sind wie noch nie, um solide Beziehungen mit Kunden anzuregen und aufzubauen. Ich bin zuversichtlich, dass Quaker auch in den kommenden Jahren seine Wachstumsbilanz fortsetzen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

signature

 

Michael F. Barry
Vorsitzender, Chief Executive Officer und Präsident

 

Börsenkurs

KWR (Stammaktie)
Börse NYSE
Preis $
Änderung (%) %
Volumen #
Daten

Kontaktinformationen

Hauptkontakt IR

Irene M. Kisleiko
Assistant Secretary and Manager, Investor Relations Quaker Chemical Corporation
One Quaker Park,
901 E. Hector Street
Conshohocken, PA 19428-2380
Telefon: 610.832.4119
Fax: 610.832.4496
E-mail: Irene_Kisleiko@quakerchem.com

Investors Section

Click here to view